Oft gestellte Fragen
Oft gestellte Fragen






 

Häufig gestellte Fragen

 

Worauf sollten Sie vor und während der gesamten Behandlungsdauer achten?

-Die zu behandelnden Areale sollten mindestens 2 Wochen vor der Erstbehandlung nicht gezupft,

epiliert oder mit Wachs, Enthaarungsmitteln o. ä. behandelt werden.

Nur Rasieren ist erlaubt, da wir für eine erfolgreiche Behandlung die Haarwurzeln benötigen

-Zum Behandlungstermin müssen die jeweiligen Körperareale,

idealerweise 6 bis 10 Stunden vor dem Termin, rasiert sein

-Grundsätzlich sollten während der gesamten Behandlungsdauer intensive Sonneneinstrahlung,

Solarien und Selbstbräuner gemieden werden (oder dabei Sonnenschutzmittel mit LSF 40 benutzen),

weil stark gebräunte Haut nicht behandelt werden kann.

-Es sollte auf die Einnahme lichtsensibler Medikamente, z.B. Antibiotika geachtet werden.

Bei Einnahme von lichtsensiblen Medikamenten ist die Behandlung nicht durchführbar

Es empfiehlt sich vor, während und nach der Behandlung ausreichend Flüssigkeit zu sich zu nehmen

und die Behandlungsareale regelmäßig mit Feuchtigkeitscreme- oder Lotion zu versorgen.

Eine nicht zu trockene Haut garantiert optimale Ergebnisse

 

Wann kann eine Behandlung nicht oder nur bedingt durchgeführt werden?

-Bei der Einnahme von lichtsensiblen (z.B. Antibiotika) oder blutgerinnungshemmenden Mitteln,

Johanniskraut und Kortison. Die Medikamente sind eine Woche vor Behandlungsbeginn abzusetzen,

soweit das mit dem behandelnden Arzt abgeklärt ist

-Kunden mit Pigmentstörungen, Neurodermitis, Schuppenflechte, Blutungsneigung, Herzschrittmachern,

Epilepsie, Infektionskrankheiten, erhöhtem Blutzuckerspiegel (Diabetes) sollten nicht oder nur

nach umfangreichen Tests und der Begutachtung durch einen Arzt behandelt werden

-Bei ansteckenden Krankheiten an den zu behandelnden Stellen, wie z.B. Pilz, Herpes etc.

-Bei Personen mit licht- und sonnenempfindlicher Haut muss der behandelnde Arzt befragt werden,

gleiches gilt für die Einnahme von lichtsensibilisierenden Medikamenten

-Kunden mit einer Neigung zu Sonnenallergie raten wir von einer Behandlung ab

-Bei einer bestehenden Schwangerschaft können wir keine Behandlung durchführen.

Die Behandlung kann i.d.R. 3 Monate nach der Entbindung fortgesetzt werden

-Hautareale mit Tätowierungen und Permanent Make-up können nicht behandelt werden.

Muttermale dürfen ebenfalls nicht behandelt werden

 

Wie lange dauert eine Behandlung?

Die Dauer einer Einzelbehandlung ist abhängig von der Größe des zu behandelnden Hautareals.

Die Behandlung einer kleinen Körperregion, beispielsweise Oberlippe, Kinn, Bikini und Achselhöhlen,

nimmt ca. 10 Minuten in Anspruch.

Für die Behandlung eines großflächigeren Areals, wie beispielsweise Armen oder Beinen,

müssen Sie mit ca. 20 bis 30 Minuten rechnen.

 

Ist eine PL-Behandlung mit Xenonlicht schmerzhaft?

Die Behandlung ist deutlich schmerzärmer als andere Epilationsmethoden.

Wachsen, Rasieren, oder die Haarentfernung mit Pinzette oder Epilierer sind oft viel schmerzhafter.

In Abhängigkeit der zu behandelnden Körperregion und der Haardichte und –dicke werden Sie während

der Behandlung ein mehr oder weniger starkes Prickeln und/oder Piksen

verbunden mit einem Wärmeimpuls während des Blitzlichts spüren.

Am Besten Sie vereinbaren mit mir ein kostenloses und unverbindliches Beratungsgespräch

mit Probebehandlung.

Bei der Probebehandlung werden Sie merken wie schmerzarm und äußerst schonend

eine Behandlung bei mir sein kann.

 

Wie dauerhaft ist eine Haarentfernung mittels PL-Technologie

bei Crazy-Muli-Piercing?

Durch die PL-Technologie werden Haare wirksam dauerhaft entfernt.

Langzeitstudien über mehrere Jahre ergaben, dass eine professionell durchgeführte PL-Behandlung

zur einer Haarentfernung von endgültiger Dauer führt.

Die Haarwurzeln werden durch die Xenonlicht-Behandlungen vollständig zerstört.

Dadurch können keine neuen Haare mehr entstehen.

 

Welche Körperstellen sind für eine Enthaarung

mittels PL-Technologie geeignet?

Das PL-System kann schnell, effektiv und schonend an jeder Körperstelle angewendet werden.

 





hoch